Hauskreise

Familie vereint

© original_clipdealer.de

Woche für Woche – oder auch in größeren Abständen – treffen sich in Denkendorf Menschen in Hauskreisen.

Das ist eine sehr alte christliche Tradition. Schon von den ersten Christen wird in der Apostelgeschichte berichtet: „Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen.“ (Apg.2,46 – Lutherbibel 2017)
In einer neueren Übersetzung liest sich das so: „Gemeinsam beteten sie täglich im Tempel zu Gott, trafen sich zum Abendmahl in den Häusern und nahmen gemeinsam die Mahlzeiten ein, bei denen es fröhlich zuging und großzügig geteilt wurde.“ (Neues Leben)

Die kleineren Kreise, in denen man sich zusätzlich zum Gottesdienst unter der Woche trifft, schaffen die Möglichkeit, sich näher kennenzulernen und Gemeinschaft wirklich erlebbar zu machen. So kommt es auch immer wieder zu gemeinsamen Aktivitäten über den Hauskreisabend hinaus.
Singen, Bibel lesen, Austausch und Gebet sind die wichtigsten Elemente eines Hauskreises, trotzdem gibt es Unterschiede.

Einige Hauskreise arbeiten sehr gründlich an einem Bibeltext, indem sich einer aus der Gruppe (immer derselbe oder immer wieder ein anderer) auf den Bibeltext vorbereitet. Andere Hauskreise gehen ohne große Vorbereitung an den Text und überlegen gemeinsam, was ihnen daran wichtig ist und welche Erfahrungen sie schon damit gemacht haben. Wieder andere haben vielleicht nicht einmal einen festgelegten Bibeltext als Grundlage für ihren Hauskreis-Abend. Bei ihnen stehen die Gemeinschaft und der Austausch über ihren Alltag und darüber, welche Rolle Gott dabei spielt, im Vordergrund und man schaut dann, was die Bibel dazu sagt.

Was alle Hauskreise gemeinsam haben, ist die Möglichkeit, in einer kleinen Gruppe mit seinen Fragen über Gott und die Bibel ins Gespräch zu kommen. Bei der Auseinandersetzung mit anderen Meinungen und Sichtweisen wird immer wieder auch das eigene Gottesbild oder das persönliche Leben hinterfragt,   vielleicht sogar korrigiert. Das ist wichtig und tut gut.

Mindestens ebenso wichtig ist, dass die anderen der Gruppe die Freuden, Sorgen und Probleme mit einem teilen und im Gebet füreinander einstehen.

Wer gerne auch diese Erfahrung machen möchte, hat in Denkendorf eine gute Gelegenheit dazu. Fast 20 Hauskreise gibt es hier und bestimmt auch den richtigen für jemanden, der einen Hauskreis sucht. Manche treffen sich wöchentlich, andere in größeren Abständen. Es gibt gemischte Hauskreise und solche, in denen sich nur Männer bzw. nur Frauen treffen.

Wer mehr Informationen dazu möchte oder konkret auf der Suche ist, darf sich gerne melden.
Ansprechpartner: Erika Ziegler, Schäfersteige 42, Tel. 3460805, Mail: eziegler@freenet.de