Termine & Wissenswertes

Gemeindeanzeiger vom 26. März

Gottesdienste und Veranstaltungen

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen müssen leider bis auf Weiteres ausfallen. Einen kleinen Ersatz finden Sie im Internet auf unserer homepage www.ev-kirche-denkendorf.de: am Sonntag eine kurze Predigt zum Lesen oder Anhören; jeden Tag einen “Text für den Tag”; aktuelle Informationen und vieles mehr. Besuchen Sie unsere Internetseite und drucken Sie Texte aus für Nachbarn, die sich damit nicht so gut auskennen! Unsere beiden Kirchen sind tagsüber als Ort der Besinnung und des Gebetes für Sie geöffnet.

Der kommende Sonntag steht unter dem Vers: Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lassen, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele (Matthäus 20,28). Jesus tritt ein für alle anderen. Er teilt unser Leben, unsere Hoffnungen und Ängste. Er nimmt unsere Schuld auf sich. So können wir sie leichter tragen. Wir gewinnen neue Energie und werden frei für andere. Stärkung braucht jeder.

Abendgebet
Jeden Abend um 18:30 Uhr läuten unsere Kirchenglocken. Wir laden Sie damit ein zu einem besonderen Abendgebet, jede und jeder für sich und doch gemeinsam: als Zeichen der Verbundenheit in einer Zeit, in der keine Gottesdienste stattfinden, Chöre nicht proben und Gruppen und Kreise sich nicht treffen können.

Hilfsbörse
Die Gemeinde Denkendorf hat gemeinsam mit dem Verein Senioren und Altenhilfe und den Kirchengemeinden eine Hilfsbörse eingerichtet. Wer Hilfe oder Unterstützung braucht, kann sich einfach bei der Hilfsbörse melden (Montag bis Freitag 9 - 12 Uhr, Tel. 341 680 57). Wir als Kirchengemeinde beteiligen uns gern daran, Hilfe und Unterstützung zu organisieren. Die Koordination hat für uns Herr Dietmar Hage übernommen. Wer sich vorstellen kann, in dieser schwierigen Zeit anderen in der einen oder anderen Form zu helfen, melde sich bitte direkt bei ihm: Tel. 346 18 95, E-Mail: Dietmar.Hage@gmx.de.

Gemeindebüros
Entsprechend den Anordnungen der Landeskirche sind unsere Gemeindebüros bis auf Weiteres für persönliche Besuche geschlossen. Gern sind wir aber weiterhin zu den gewohnten Zeiten telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Keine Geburtstagsbesuche
Die Pfarrerinnen und Pfarrer und die Mitarbeitenden im Besuchsdienst dürfen zur Zeit leider keine Besuche machen. Unsere Geburtstagsgrüße erhalten Sie deshalb jetzt auf dem Postweg. Gern stehen wir Ihnen aber für Telefongespräche zur Verfügung. In dringenden Ausnahmefällen kommen Pfarrer Bleher und Pfarrer Noormann auch zu Ihnen nach Hause.


 

Gemeindeanzeiger vom 19. März

Liebe Gemeindeglieder,

angesichts der allgemeinen Entwicklungen hat sich auch die Ev. Kirchengemeinde zu weitreichenden Maßnahmen entschieden:

Bis zum 19. April werden alle Veranstaltungen und Gottesdienste abgesagt.

Die Klosterkirche bleibt aber wie gewohnt als Ort der Besinnung und des Gebetes geöffnet.

Sonntags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr wird auch die Auferstehungskirche geöffnet sein.

Ansonsten bleiben alle unsere Gemeinderäume geschlossen. Es werden keine Gruppen und Kreise, keine Proben und auch keine sonstigen Veranstaltungen oder privaten Feiern in unseren Räumen stattfinden. Trauerfeiern finden im Freien statt.

Der Besuchsdienst und die Pfarrer werden bis auf Weiteres keine Seniorinnen und Senioren mehr besuchen. Das Risiko, das Corona-Virus ins Haus zu tragen, ist zu groß. Die Pfarrer sind aber weiterhin jederzeit erreichbar und stehen gern für Gespräche am Telefon zur Verfügung, zum Beispiel im Trauerfall oder bei seelsorgerlichen Fragen.

Auch die Gemeindebüros sind zu den üblichen Zeiten erreichbar.Auch in dieser für uns alle schwierigen Zeit möchten wir als Gemeinde in Verbindung bleiben.

Es werden darum ab sofort jeden Abend um 18:30 Uhr die Glocken zu einem gemeinsamen Abendgebet „miteinander und füreinander“ läuten.

Am Sonntag läutet es um 10:30 Uhr zu einem gemeinsamen Sonntagsgebet. Die Predigt für den Sonntag finden Sie auf der Internetseite unserer Kirchengemeinde (www.ev-kirche-denkendorf.de) als Text zum Lesen und als Audiodatei zum Anhören.

Jeden Tag finden Sie auf unserer Internetseite einen kurzen Text für den Tag.

Es ist wichtig, dass wir die Verbundenheit als Gemeinde auch spürbar werden lassen. Telefonieren wir miteinander, schreiben wir Briefe, beten wir für einander. Lassen Sie uns besonders auf die Menschen achten, die niemanden haben. Rufen wir sie an, lassen wir ihnen eine kleine Aufmerksamkeit zukommen, bieten wir ihnen unsere Unterstützung an!

Als Gesellschaft und als Gemeinde erleben wir gerade eine schwierige Zeit. Unsere Aufgabe als Kirchengemeinde ist es, gemeinsam mit vielen anderen “der Stadt Bestes zu suchen” (Jeremia 29,7), und das heißt: nach bestem Wissen und Gewissen das zu tun, was aus medizinischer und gesellschaftlicher Sicht jetzt geboten zu sein scheint. Wir tun dies im Vertrauen darauf, dass wir in allem, was wir tun und erleben, in Gottes Hand sind.

Für den Verwaltungsausschuss

Pfarrer Dr. Rolf Noormann