16.06.16

Marianne Hertle neue Vorsitzende des Fördervereins Hospiz

Marianne Hertle ist zur neuen Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins Hospiz Esslingen gewählt worden. Sie löst Dr. Hartmann Würz ab, der dieses Amt acht Jahre lang innehatte. Gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern übergaben die beiden einen Scheck über 30 000 Euro an Dekan Bernd Weißenborn und Siegfried Bessey, den Vorsitzenden der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Esslingen.

Bessey, Exner, Würz, Hertle,Weißenborn, Schlöffel, Grammenos, (v.l.) - Foto: URH

Damit löst der Förderverein bereits zum dritten Mal sein Versprechen ein, in den ersten drei Jahren jeweils 30 000 Euro zum Betrieb des Hospiz Esslingen beizusteuern und so einen wesentlichen Teil des jährlichen Defizits von rund 180000 Euro zu übernehmen. Zwar seien noch keine entsprechenden Beschlüsse gefasst, doch Hertle und Würz signalisieren Kontinuität: „Wir wollen das Hospiz mit Sicherheit weiterhin finanziell unterstützen. Doch dafür sind wir auf die Unterstützung der Esslinger Bürger angewiesen“, betonte Dr. Würz. Ohne deren „überwältigende Spendenbereitschaft“ wäre die Errichtung und Ausstattung eines stationären Hospizes nicht möglich gewesen. Dafür danke er den Esslinger Bürgern ausdrücklich noch einmal. Auch der frühere Projektleiter Horst-Peter Enge habe mit seinen Kontakten viel dazu beigetragen, dass der Hospizgedanke vor allem in der Esslinger Geschäftswelt auf fruchtbaren Boden fiel.

Dass die Planungsphase des Hospizes länger dauerte, als ursprünglich vorgesehen, habe dem Förderverein die Chance gegeben zu wachsen, sowohl was die Finanzen betraf, als auch in der Mitgliederzahl. Zählte der Förderverein zu Dr. Würz‘  Amtsantritt 2008 noch 150 Mitglieder, sind es heute 670. „Der Förderverein hat einen wesentlichen Anteil am Zustandekommen des Hospiz Esslingen und ist uns von Anfang an ein wichtiger Partner, nicht nur wegen der finanziellen Unterstützung“, betont Dekan Weißenborn. „Der Förderverein ist eine tragende Säule der Hospizarbeit, die diese Idee und ihre Grundlagen in die Gesellschaft trägt“, ergänzt Bessey. „Wir haben gut und leidenschaftlich miteinander gearbeitet“, dankt Weißenborn Dr. Würz für sein Engagement. Dieser mag die Zeit an der Spitze des Fördervereins nicht missen: „Das Amt hat mir große Freude gemacht.“ Er habe bei den Esslinger Bürgern offene Ohren gefunden und viele neue Erfahrungen gemacht. „Ich habe in den acht Jahren einiges gelernt, auch über mich selbst“ erzählt er. Dem Förderverein bleibt er als Beisitzer erhalten.

Selbst ehrenamtlich im Hospiz tätig

Marianne Hertle will vor allem auch ihre Kontakte in die Wirtschaft für den Förderverein einbringen und dieses Netzwerk pflegen. Dass dies ein Geben und Nehmen sein muss, davon ist sie überzeugt. Die 57-jährige Projektmanagerin ist Mutter einer erwachsenen Tochter und lebt auf dem Schurwald. „Mein Herz hängt einfach am Hospiz“, sagt sie auf die Frage, was sie für ihre neue Aufgabe motiviert. Ihre ersten Erfahrungen mit der ambulanten Hospizarbeit machte Hertle als Angehörige. Als ihre Eltern von ambulanten Hospizmitarbeitern im Sterben begleitet wurden, habe sie sich gewünscht: „So will ich auch einmal sein.“ Eine berufliche Neuorientierung ermöglichte es ihr dann 2014, sich selbst als Sterbebegleiterin ausbilden zu lassen. Seither arbeitet sie ehrenamtlich im ambulanten und stationären Bereich des Hospiz Esslingen mit. „Ich mache dort unglaublich schöne Erfahrungen“ erzählt sie von berührenden menschlichen Begegnungen.

Weiter gemeinsam unterwegs

Förderverein und Gesamtkirchengemeinde als Trägerin des Hospiz Esslingen wollen weiterhin gemeinsam unterwegs sein, um den Hospizgedanken weiterzutragen und das Hospiz auf eine breite gesellschaftliche Basis zu stellen – auch bei Projekten wie „Lebens-(T)Räume“, das Führungskräften Hospitationen im Hospiz anbietet, oder dem Kunstprojekt „Letzte Lieder von Menschen im Hospiz“, das jüngst in der Esslinger Stadtkirche stattfand.

  • Der neue Vorstand des Fördervereins: Marianne Hertle (Vorsitzende), Annemarie Grammenos (Stellvertretende Vorsitzende), Frauke Hinkelbein-Stöckel (Öffentlichkeitsarbeit), Helga Schlöffel (Mitgliederbetreuung). Joachim Exner (Schatzmeister).

www.foerderverein-hospiz-esslingen.de